Dezentrales Angebot

Mehr als 600 Martfelder lassen sich in der Turnhalle impfen

Artikel aus der Kreiszeitung vom 27.12.2021 

„Das läuft wie tüt“, freute sich Marlies Plate, Martfelds langjährige Bürgermeisterin, nachdem sie Montagfrüh vielen Menschen Terminzettel in die Hand gedrückt hatte. Gemeinderat und Freiwillige Feuerwehr zogen an einem Strang, um die erste groß angelegte Corona-Impfaktion in der Martfelder Turnhalle über die Bühne zu bringen. 500 Impfdosen waren angekündigt worden. 

Etwa 600 konnten am Ende des Tages tatsächlich verimpft werden. 

Das Interesse war enorm. Bereits um 6.30 Uhr sollen die ersten Impfwilligen vor der Tür gestanden haben, die sich um 9 Uhr öffnen sollte. Um 10 Uhr waren dann alle zur Verfügung stehenden Zeitfenster vergeben – in Form von Zetteln mit aufgedruckter Uhrzeit. Wer morgens keines dieser begehrten Tickets erhalten hatte, sollte um 14 Uhr noch einmal wiederkommen. Ein Angebot, von dem einige Gebrauch machten. „Dann wird nach dem Windhundprinzip geimpft“, sagte Bürgermeister Michael Albers, der ebenfalls als Helfer im Einsatz war. Wer zuerst kommt, bekommt, was noch da ist.

zum ganzen Artikel der Kreiszeitung